#2 biologisch

Unsere Lebensmittel wo immer möglich ohne Verpackung einzukaufen ist bereits ein mega Erfolg für einen achtsameren Konsum. Doch noch besser geht es uns, wenn wir wissen, dass die Lebensmittel auch gut produziert sind. Gut für die Erde und die Lebewesen, die darauf wohnen.

Achte bei deinem nächsten Einkauf mal darauf, ob es nicht auch eine biologische Alternative gibt.

Denn darum geht's, wenn wir uns für bio entscheiden:

Eine biologische Landwirtschaft schont die natürlichen Ressourcen, führt eine artgerechte Tierhaltung, setzt keine chemischen Pflanzenschutzmittel ein und hat insgesamt positive Auswirkungen auf die Umwelt.

Dagegen steht:

Monokulturen, Verlust der Artenvielfalt, nährstoffarme Böden, Pestizidverseuchung, industrielle Tierhaltung.

Tatsachen, vor denen wir lieber die Augen schließen möchten, für die aber die konventionelle Landwirtschaft maßgeblich verantwortlich ist. Und noch mehr: Sie trägt zur Verschärfung der Klimakrise bei. Quelle: bund.net


Wollen wir uns tatsächlich so ernähren, dass dafür unsere Lebensgrundlage, eine gesunde Erde, zerstört wird? Ist doch paradox! Nein, wollen wir nicht und zum Glück gibt es auch hier längst für jeden zugängliche Alternativen. Wochenmärkte, Hofläden, Bioläden, Stadtgärten und dein Unverpacktladen bieten dir biologische Lebensmittel in bester Qualität. Und wie du inzwischen weißt gilt auch hier:

Werde aktiv und triff eine Entscheidung, die sich gut anfühlt. Sei dir bewusst, dass DU verändern kannst. Fange an. Du musst dabei nicht den Anspruch an dich haben, dass du ab sofort nur noch biologisch einkaufst. Auch mit kleinen bewussten Entscheidungen können wir schon viel beitragen!

Wähle biologische Produkte und unterstütze damit eine nachhaltige und vielfältige Landwirtschaft.


Biologisch ist zu teuer? Wir denken Bio-Preise entsprechen dem tatsächlichen Wert unserer Lebensmittel. Dazu möchten wir noch einen interessanten Gedanken mit dir teilen: wir verursachen durch die (konventionelle) Landwirtschaft Umweltschäden, die eigentlich auf den Lebensmittelpreis aufgeschlagen werden müssten. Damit würden die Preise enorm nach oben gehen. Doch dies würde uns wohl klarer vor Augen führen, was unser Konsum tatsächlich kostet, nämlich für unsere Natur und damit letztlich auch für uns. Quelle: enorm-magazin.de

Dann doch besser gleich gute Lebensmittel kaufen, mit einem fairen Preis für alle.

#wirmachensanders #dubistdieveränderung #gemeinsamfüreinegesundewelt

13 Ansichten